• An vie­len Stel­len im Land wer­den bereits 5G-Mas­ten auf­ge­stellt und bestehen­de 4G-Anla­gen auf­ge­rüs­tet – es ist höchs­te Zeit zu han­deln!
  • Dies war nur mög­lich, weil Poli­tik, Kon­zer­ne und Medi­en uns einen Groß­teil wich­ti­ger Fak­ten über die gesund­heits­schäd­li­chen Wir­kun­gen der Hoch­fre­quenz­strah­lung vor­ent­hal­ten haben.
  • Daher infor­mie­ren wir nun unse­re Bür­ger­meis­ter/-innen in einem offe­nen Brief umfas­send über 5G – denn nur auf aus­rei­chend brei­ter Wis­sens­grund­la­ge kön­nen rich­ti­ge Ent­schei­dun­gen zum Wohl der Bür­ger getrof­fen wer­den.
  • Unser ein­dring­li­cher Appell an die Bür­ger­meis­ter: Stop­pen Sie 5G sofort, bevor es zu spät ist. Sie sind in ers­ter Linie allein dem Wohl des Bür­gers und der Ein­hal­tung des Grund­ge­set­zes und der Men­schen­rech­te ver­pflich­tet (Recht auf Leben, kör­per­li­che Unver­sehrt­heit und Pri­vat­sphä­re).
  • Wir stel­len vor­sorg­lich fest: Es gab bereits eine Zeit in der deut­schen Geschich­te, in der das Zusam­men­wir­ken aus Pro­pa­gan­da (Fehl­in­for­ma­tio­nen), Unkennt­nis, Weg­schau­en, blin­dem Obrig­keits­ge­hor­sam sowie feh­len­der Zivil­cou­ra­ge bei den Ver­ant­wort­li­chen eine Ent­wick­lung ermög­licht hat, über die es spä­ter hieß:  Wir haben das alles nicht gewollt – wie konn­te das nur gesche­hen? Wir haben davon nichts gewusst!
    Heu­te betrifft das The­ma 5G welt­weit alle Men­schen. Der Wider­stand aus der Bevöl­ke­rung wächst. In Chi­na sind die Men­schen bereits in der tota­len (bzw. tota­li­tä­ren) Über­wa­chung ange­kom­men — wäh­rend es in der Schweiz aktu­ell noch basis­de­mo­kra­ti­sche Mög­lich­kei­ten gibt, das Auf­stel­len von Funk­mas­ten über Ein­wän­de zu blo­ckie­ren. Deutsch­land befin­det sich irgend­wo dazwi­schen und wir haben wahr­lich kei­ne Zeit, uns aus­zu­ru­hen.
  • Aber wie kön­nen wir aus der Geschich­te ler­nen?
    Wer unse­ren offe­nen Brief gele­sen hat, kann nicht mehr behaup­ten, er habe nichts gewusst. Er muss Far­be beken­nen, wofür er ein­tritt – für das Leben, die Unver­letz­lich­keit von Gesund­heit und Pri­vat­sphä­re der Men­schen (ver­an­kert im Grund­ge­setz und in den inter­na­tio­na­len Men­schen­rech­ten) oder für ver­meint­li­chen Fort­schritt auf Kos­ten des Lebens – in dem Glau­ben, die Ver­ant­wor­tung für tau­send­fa­ches Leid, Krank­heit und Tod, letzt­lich den Ver­rat an der Mensch­lich­keit an den Gesetz­ge­ber abschie­ben zu kön­nen.
  • Damit sich kein Ent­schei­dungs­trä­ger einer Täu­schung hin­gibt, stel­len wir ihm jetzt u.a. die ent­schei­den­de Fra­ge: Wer über­nimmt kon­kret die Haf­tung für die bis­he­ri­gen und zukünf­ti­gen Schä­den! Damit geben wir ihm (dem Bürgermeister/der Bür­ger­meis­te­rin) die Chan­ce, sich und sei­ne Bür­ger aus die­sem Dilem­ma her­aus­zu­füh­ren, indem er 5G stoppt!
  • Wir Bür­ger haben ein Recht auf Trans­pa­renz in der Poli­tik. Des­halb machen wir die Ant­wor­ten öffent­lich!